P³DiG-Projekt

Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen in der Professionalisierung von pädagogischen Akteuren für Kinder im Grundschulalter

 

Bildung wie auch Digitalisierung sind Schlüsselworte des 21. Jahrhunderts. Sie sind faszinierend, da Gesellschaft, wie auch Individuen durch sie vielschichtig geprägt werden. Ausgehend vom Phänomen der zunehmenden Digitalisierung stellt sich die Frage, wie eine „Grundbildung mit und über Medien“ unter der Gewährleistung des „Primats des Pädagogischen“ insbesondere mit Blick auf das mittlere Kindesalter erfolgen kann. Die in diesem Alter gelegten Grundlagen sind Ausgangspunkt für alle fortführenden Bildungsprozesse und die Basis für eine selbstbestimmte Lebensführung. Das Projekt P³DiG macht es sich daher zur Aufgabe, die daraus entstehenden Anforderungen an die Professionalisierung der pädagogischen Akteure in den Blick zu nehmen.

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, mehrperspektivisch Professionalisierungsbereiche und -prozesse von pädagogischen Akteuren zur „digitalen Grundbildung“ zu beschreiben, theoretisch zu modellieren und deren Umsetzung zu erfassen.

 

P³DiG ist ein vom BMBF im Rahmen des Programms „Digitalisierung im Bildungsbereich – Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen“ gefördertes Projekt.

 

Hier finden Sie alle Informationen zum Projekt auf einen Blick.

 

Das Projekt P3DiG wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es ist nur eines von zahlreichen Projekten mit dem Forschungsschwerpunkt „Digitalisierung im Bildungsbereich“.
Informationen zum Metavorhaben und den weiteren Projekten finden sich hier
Weiter Informationen zum Projekt P3DiG selbst finden Sie hier